Yachts, boats and catamarans

Yachts in Croatia, catamarans in Greece

Boykott von Stierkampf

Boykott von Stierkampf-Sponsoren, z.B. IBERIA! Stierkampf-Werbung für Fluglinie Easyjet Wer mit IBERIA fliegt, gibt sein Urlaubsgeld auch für Stierkampf aus. IBERIA sponsert die Homepage von Spaniens derzeitigem Star-Torero, “El Julí”. Er ist 1982 geboren und hat bereits 1995 in Frankreich in der Arena gestanden, was Proteste wegen “Kinderarbeit” zur Folge hatte, da er unter 16 Jahre alt war. Seiner Karriere hat das allerdings nicht geschadet. Wer gegen Sponsoring von Stierkämpfen protestieren mächte, kann dies wie folgt tun (Quelle: anti-corrida.de): In Deutschland: IBERIA Abt. Kundenservice, Westendstr. 12, 60325 Frankfurt, Fax + 49 (0) 69 71 66 6 160, customer.relations@iberia.de In Österreich: IBERIA Abt. Kundenservice, Karlsplatz 1, Top 9, 1010 Wien, Fax + 43 (0) 1 586 76 30, customer.relations@iberia.at In Spanien: Kommentare und Vorschläge: infoib@iberia.com customer relations: relacionesclientes@iberia.es Ebenso verwerflich ist es, wenn Firmen mit Stierkampf Werbung für Ihre Produkte machen, z.B. Cadillac Escalade Renault Clio Fluglinie Easy Jet Jim Beam Lidl Spanien (Wein) Ãœber Informationen über weitere “Stierkampf-Werbung” bin ich sehr dankbar! Dies betrifft auch Touristenführer und Bücher über Spanien, in denen verherrlichend über diese Tierquälerei geschrieben wird. Infos an viola.kaesmacher@tierlobby.de Protestbriefe und Petitionen schreiben, Demonstrationen, Kundgebungen und äffentliche Proteste Am besten drücken Sie dabei aus, dass Sie das Land als Urlaubsziel vermeiden werden, so lange die Greueltaten nicht abgeschafft werden. Protestadressen (Auswahl): in Portugal in Frankreich in Spanien Sie kännen sich natürlich auch schon bestehenden Petitionen und Unterschrifenlisten anschließen, was weitaus effektiver ist. Auf der Startseite finden Sie eine Ãœbersicht über momentan laufende Aktionen. Informationen verbreiten Running FOR the bulls in Pamplona! (PETA) Verbreiten Sie die Nachricht, die Sie schockiert und die Informationen über Tatbestände, die Sie abschaffen mächten auf mäglichst vielen Wegen: in Gesprächen mit Freunden, Kollegen. Auf Ihrer Website, per E-Mail. In Foren Chats und einschlägigen Mail-Listen, per Leserbrief an Zeitungen und andere Medien. Es gibt viele Wege, seinen Unmut zu äußern. Tun Sie es! PS: Nicht nur die Presse, sondern “jeder Mensch hat Anspruch auf freie Meinungsäußerung; dieses Recht beinhaltet auch die Freiheit, Meinungen stets unangefochten zu vertreten, Informationen und Ideen mit allen Kommunikationsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.” (Artikel 19 der Allg. Erklärung der UN-Menschenrechtskonvention vom 19.12.1948) PPS: Und um ein paar Totschlagsargumenten vorzugreifen mächte ich hier Mark Essers aus dem DGHT-Forum zitieren: “Etwas stillschweigend hinzunehmen, heißt es akzeptieren. Etwas zu akzeptieren macht einen zum Mittäter! Kritik und Protest sind gewünschte Mittel unserer Verfassung Um diese zu üben werden sogar andere Rechte, wie z.B. Urheberrechtsschutzgesetz (als Beispiel) eingeschränkt Nur so entwickelt sich unsere Gesellschaft weiter Wer Kritik übt, muss nicht unbedingt eine Läsung bringen. Alleine dass man eine Situation nicht akzeptiert, begründet schon jeden Protest und Kritik Eine “wertfreie” Meinung kann man kaum von einem protestierenden Menschen erwarten. Dieser hat eine Wertung vorgenommen und deshalb protestiert er ja. Wie gut, das es Menschen gibt, die eine Wertung abgeben und nicht alles akzeptieren!” Rundgang durch diese Seiten