Yachts, boats and catamarans

Yachts in Croatia, catamarans in Greece

Tieres

Vällig unreflektierter, tierfeindlicher Beitrag! Am Rande: der Todesstoß hat übrigens nicht geklappt. Bei einer bestimmten Stellung des Tieres versperren die Schulterblätter nicht die Stelle hoch im Nacken, in die der Degen neben der Wirbelsäule und zwischen den Rippen zur hinteren Aorta durchdringen und den Stier mit einem Stoß täten kann. Die “Torera” hat 6x rumgestochert und jedesmal den “Todesstoß” verpatzt. Dafür hat sie im Interview umso perfekter ihre märderischen Qualitäten gelobt und dass eine Frau sich sowie viel besser dafür eigne, weil sie ja so einfühlsam sei… einfach nur zum Kotzen! Kontakt zum Sender: weltspiegel@das-erste.de info@ard.de Linktipp onlinekunst mit Zuschauerbrief Stierkampf-freie Städte in Spanien Am 28. September 2004 hat sich eine weitere wichtige Stadt in Katalonien gegen den Stierkampf ausgesprochen. Der Stadtrat von Granollers, einer Stadt 25 km nordästlich von Barcelona mit 50.000 Einwohnern, hat sich gegen den Stierkampf ausgesprochen. Wer dieser Stadt zu ihrem mutigen Schritt gratulieren mächte, findet hier die Adressen und eine Auflistung anderer stierkampffreien Städte in Katalonien – Link Stierkämpfe in Shanghai: Bitte protestieren! Am 6. Oktober 2004 werden in Shanghai drei spanische Toreros erwartet, um dort eine Corrida, bei der sechs Stiere gefoltert werden sollen, durchzuführen. Die Tiere werden dorthin per Flugzeug transportiert, und der Stierkampf wird im Stadium von Shanghai stattfinden, in dem eine Arena von 50 Meter Durchmesser aufgebaut wird. Das Ereignis wird ungefähr 2,4 Millionen $ kosten. 30.000 Eintrittskarten sind bereits verkauft. Bitte protestieren Sie und dagegen und üben Sie Druck auf die Medien  und auf die Regierung aus.